Implicit Contracts of different Employee Groups in Light of changing Employment Contracts Forms – Reciprocity in Exchange Relationships from Content and Process Perspective

Project Duration: 03/2009 – 02/2011
Project Leaders: Prof. Dr. Uta Wilkens / Prof. Dr. Minssen
Project Members: Dr. Caroline Ruiner / Monika Küpper / Daniel Nermerich / Dr. Pamela Wehling
Funding: German Research Foundation (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

 

Background and Aims:

Employment relationships in Germany have become less stable, leading to changes in the basis of implicit contracts between workers and their employing or contracting organizations. This project aims to investigate these changes by analyzing and comparing the implicit contracts of two types of employee groups: normal employees and highly-qualified workers with flexible contracts. The project captures both the individual perspective and the contract partner perspective (organization, individual or collective actors).

The project seeks to investigate the reciprocal exchange contents between employees and employers, as well as, the processes through which they are negotiated against the background of changes in formal employment contracts. This is achieved through the use of narrative interviews, expert interviews and document analyses. The study is designed to compare two types of work contexts which vary in the extent to which flexible contract arrangements are typical or atypical. The results can help identify the conditions that are necessary for work potential to be converted into actual work performance in different work contract arrangements.

Publications

  • RUINER, C., WILKENS, U. & KÜPPER, M. (2013): Ménage à trois – Die Relevanz des Kunden in der psychologischen Vertragsbeziehung bei projektförmiger Wissensarbeit. In: Zeitschrift für Personalforschung, 27. Jg., Nr. 4, S. 354-372. Der Download des Artikels erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Rainer Hampp Verlags (www.Hampp-Verlag.de).
  • RUINER, C., WILKENS, U. & KÜPPER, M. (2013): Patterns of Organizational Flexibility in Knowledge-intensive Firms – Going Beyond Existing Concepts. In: Management Revue – The International Review of Management Studies, Special Issue „Theory and Practice of Flexible Work: Organizational and Individual Perspectives“, 24. Jg., Nr. 3, S. 162-178. Der Download des Artikels erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Rainer Hampp Verlags (www.Hampp-Verlag.de).
  • RUINER, C. & WILKENS, U. (2013): Liaison avec le client. Psychological contracts of triadic employment relationships in professional services firms. Paper accepted at the 29th EGOS Colloquium „Bridging Continents, Cultures and Worldviews“, 04.-06. Juli 2013, Montréal.
  • RUINER, C., WILKENS, U. & KÜPPER, M. (2013): Patterns of Organizational Flexibility in Knowledge-intensive Firms – Going Beyond Existing Concepts; erscheint in: management revue, issue 2/2013 (Special Issue “Theory and Practice of flexible Work: Organizational and Individual Perspectives”)
  • WILKENS, U., RUINER, C. & KÜPPER, M. (2012): (Re-)Design of Flexibility Concepts for Knowledge-Intensive Organizations. Paper im download 28. EGOS Colloquium „Design!?“, 05.-07. Juli 2012, Helsinki.
  • WILKENS, U., KÜPPER, M. & RUINER C. (2011): Konsequenzen flexibler Beschäftigungsverhältnisse für die Erbringung von Wissensarbeit – Eine Analyse der psychologischen Vertragsbeziehungen zwischen Wissensarbeitern und ihren Arbeitgebern. In: Spath, D. (Hrsg.): Zwischen strengen Prozessen und kreativem Spielraum. Hochschulgruppe Arbeits- und Betriebsorganisation e.V. (HAB), HAB-Forschungsbericht. Berlin: GITO, S. 373-398.
  • WILKENS, U. & NERMERICH, D. (2011): „Love it, change it, or leave it“ – Understanding highly-skilled flexible workers’ job satisfaction from a psychological contract perspective. In: Management Revue, volume 22, issue 1, S. 65-83. Der Artikel ist online verfügbar. Mit freundlicher Genehmigung des Rainer Hampp Verlags (www.Hampp-Verlag.de).
  • WILKENS, U., NERMERICH, D. & KAHLE, A. (2011): The Y-Model in the track record of highly-skilled flexible workers – A process analysis; Paper accepted at the 27th EGOS Colloquium, July 2011, Gothenburg.
  • WILKENS, U. & NERMERICH, D. (2011): § 6 Der Grundsatz der Selbstverantwortung in der verhaltenswissenschaftlichen Organisations- und Führungsforschung. In: Riesenhuber, K. (Hrsg.): Das Prinzip der Selbstverantwortung – Grundlagen und Bedeutung im heutigen Privatrecht. Tübingen: Mohr Siebeck, S. 119-134.
  • WILKENS, U. & MINSSEN, H. (Eds.) (2010): Special Issue Zeitschrift für Personalforschung – German Journal of Human Resource Research: Interdependence between People and Organization. München und Mering: Rainer Hampp Verlag (Zeitschrift für Personalforschung).
  • WILKENS, U. & MINSSEN, H. (2010): Interdependence between People and Organization (Editorial Special Issue). In: Wilkens, U.; Minssen, H. (Hrsg.): Special Issue Zeitschrift für Personalforschung – German Journal of Human Resource Research: Interdependence between People and Organization. München und Mering: Rainer Hampp Verlag (Zeitschrift für Personalforschung), S. 101-107.
  • WILKENS, U. (2009): Der flexible Arbeitsmarkt – Herausforderung, Risiko und Chance. Qualitative Veränderungen erfordern persönliche Kompetenzen. In: Dabrowski, M.; Giersch, C. (Hrsg.): Kirche – ein attraktiver und qualifizierender Arbeitgeber? Personalgewinnung und -entwicklung im kirchlichen Dienst. Münster: Dialogverlag, S. 7-26.

Conference- and Discussionpapers

  • WILKENS, U. & RUINER, C. (2013): „Liaison avec le client. Psychological contracts of triadic employment relationships in professional services firms” Vortrag auf dem 29. EGOS Colloquium „Bridging Continents, Cultures and Worldviews“, 04.-06. Juli 2013 in Montréal.
  • WILKENS, U., RUINER, C. & KÜPPER, M. (2012): „Ménage à trois – Wenn der Kunde in die psychologische Arbeitsvertragsbeziehung eintritt". Vortrag auf dem Herbstworkshop 2012 der Kommission Personalwesen, 28.09.2012 in Hamburg.
  • WILKENS, U., RUINER, C. & KÜPPER, M. (2012): „(Re-)Design of Flexibility Concepts for Knowledge-Intensive Organizations". Vortrag auf dem 28. EGOS Colloquium „Design!?“, 06. Juli 2012, Helsinki.
  • RUINER, C. (2011): „Konsequenzen flexibler Beschäftigungsverhältnisse für die Erbringung von Wissensarbeit – Eine Analyse der psychologischen Vertragsbeziehungen zwischen Wissensarbeitern und ihren Arbeitgebern" (mit Uta Wilkens und Monika Küpper), Vortrag auf der HAB-Tagung „Wissensarbeit – zwischen strengen Prozessen und kreativem Spielraum", 08. Oktober 2011, Stuttgart.
  • NERMERICH, D. & WEHLING, P.: Die Prägung des Psychologischen Vertrags. Vortrag auf der 8. Jahrestagung des Arbeitskreises für Empirische Personal- und Organisationsforschung am 08/09. Oktober 2010 in Lüneburg.
  • WILKENS, U.: „Personalmanagement in der Wirtschaftskrise - Spannungsfeld zwischen Mitarbeiterbindung und Flexibilisierung“, Netzwerk-Tag USW Schloss Gracht, Erftstadt
  • NERMERICH, D. & WEHLING, P.: DFG-Projekt: „Implizite Verträge unterschiedlicher Beschäftigtengruppen angesichts gewandelter Arbeitsvertragsformen - Reziprozität in Tauschbeziehungen“. Vortrag auf der 7. Jahrestagung des Arbeitskreises für Empirische Personal- und Organisationsforschung am 20./21. November 2009 in Bochum.
  • WILKENS, U.: „Der Grundsatz der Selbstverantwortung in der verhaltenswissenschaftlichen Organisations- und Führungsforschung“, Tagung zur Selbstverantwortung 02.07.2010 an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
  • WILKENS, U.: „Der flexible Arbeitsmarkt – Herausforderung und Chance. Qualitative Veränderungen erfordern persönliche Komptenzen“, Vortrag auf der Tagung: Kirche – Ein attraktiver und qualifizierender Arbeitgeber?, 19.11.2008, Bistum Essen
  • WILKENS, U.: „Erfassung von Reziprozität in Arbeitsvertragsbeziehungen – Ein Analyserahmen für die empirische Sozialforschung“, 5. Jahrestagung des Arbeitskreises Empirische Personal- und Organisationsforschung, 19./20. Nov. 2007, Wirtschaftsuniversität Wien.