RUB » IAW » Lehrstuhl APF » Forschung » Psychologische Verträge und HR-Aktivitäten in Zeitarbeitsverhältnissen

Psychologische Verträge und HR-Aktivitäten in Zeitarbeitsverhältnissen

Projektdauer: 09/2012 – 11/2014
Projektbearbeitung: Prof. Dr. Uta Wilkens, Dr. Caroline Ruiner
Kooperation: Unterauftrag des Projekts „Arbeitsqualität in Zeitarbeitsverhältnissen“, Zusammenarbeit mit Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) sowie Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG)
Finanzierung: Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)/Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI)

 

Hintergrund und Zielsetzung:

Sowohl in der politischen als auch in der öffentlichen Diskussion gewinnen Fragen zur Qualität der Arbeit zunehmend an Bedeutung. Hierbei geraten insbesondere Zeitarbeitsverhältnisse in den Fokus des Interesses, da ihnen hauptsächlich negative Begleiterscheinungen zugeschrieben werden. Allerdings liegen empirische Befunde zu Aspekten wie Arbeitsbedingungen, Integration in den Entleihbetrieb und Weiterbildungsmöglichkeiten nur vereinzelt vor. An dieser Stelle setzt das Forschungsprojekt an. Ziel ist, eine Status-Quo-Messung der Arbeitsqualität von Zeitarbeitsverhältnissen vorzunehmen. Hierzu wird eine repräsentative Erhebung von Zeitarbeitnehmer/innen und Zeitarbeitsbetrieben durchgeführt – zum einen um die individuell erlebte Arbeitsqualität von Zeitarbeitnehmer/innen zu erfassen, zum anderen um festzuhalten, welche Ansätze und Maßnahmen eines nachhaltigen Personalmanagements in der Zeitarbeitsbranche vorhanden bzw. zusätzlich zu implementieren sind, die der Sicherstellung der erlebten Arbeitszufriedenheit, dem Erhalt der Arbeitsfähigkeit und der Förderung der Beschäftigungsfähigkeit dienen. Im Ergebnis sollen Ansatzpunkte für eine systematische Verbesserung der Arbeitsqualität in der Arbeitnehmerüberlassung aufgezeigt werden.

Der Lehrstuhl Arbeitsmanagement und Personal steht dem Projekt im Rahmen des Unterauftrags mit dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) in Fragen des psychologischen Vertrags und des Personalmanagements in Zeitarbeitsverhältnissen sowie in der empirischen Datenerhebung und -auswertung beratend zur Seite.